Die Macht der Symbole. Die Alhambra in einem globalen Kontext

Internationale Tagung, Zürich, 15.-17. September 2016

Prof. Dr. Francine Giese / Dr. Ariane Varela Braga (Universität Zürich)

Im Rahmen einer zweitägigen Konferenz soll die Alhambra vor dem Hintergrund der gegenwärtig auf internationaler Ebene geführten Globalisierungsdebatte neu interpretiert werden. Im Vordergrund stehen Themen wie die Positionierung der nasridischen Architektur innerhalb eines gesamtislamischen Kontextes, das Phänomen des kulturellen Austausches auf der Iberischen Halbinsel, der seit Saids Orientalism (1978) kontrovers geführte Orientalismus-Diskurs oder die politische Instrumentalisierung von Architektur.

Zwingt uns die Alhambra mit ihren aus dem islamischen Osten und Nordafrika sowie dem christlichen Kastilien übernommenen Motiven und Techniken nicht zu einer globalen Sichtweise? Und stand die Alhambra im 19. Jh. und frühen 20. Jh. durch die Beliebtheit neo-nasridischer Bauten und Interieurs nicht am Beginn einer globalen Bautradition, die sich bis in die Neue Welt ausbreitete? Gleichzeitig wirft die Alhambra-Rezeption konzeptuelle Fragen auf? Wurde die Bedeutung der nasridischen Palaststadt für die nationale Identität des christlichen Spanien ausserhalb der Iberischen Halbinsel wahrgenommen? Und weshalb stellten sich andere Nationen wie etwa Brasilien auf den Internationalen Weltausstellungen mit neo-nasridischen Pavillons dar?

Der zum grössten Teil auf britische und französische Reisende des 18. Jh. und 19. Jh. begründete Weltruhm der Alhambra hat aber auch seine Schattenseiten. Wie sollen die nasridischen Paläste für zukünftige Generationen erhalten werden? Kann dem zunehmenden Druck der Tourismusindustrie begegnet werden und wie? Und welches sind die aktuellen Herausforderungen, denen sich Granada, das Patronato und die internationale Forschungsgemeinschaft stellen müssen?

Vorgesehen sind folgende vier Sektionen:

- Die islamische Alhambra
- Die Alhambra und die nationale Identität
- Die Alhambra in der Welt
- Die Alhambra im 21. Jahrhundert – neue Herausforderungen

Keynote Speakers

Fernando Valdés Fernández, Universidad Autónoma de Madrid

Pedro A. Galera Andreu, Universidad de Jaén

© Bildarchiv Foto Marburg / Thomas Scheidt

Diese Seite teilen: