Stuttgart - Bad Cannstatt

Am 12. März 2015 besichtigte das Forschungsteam zusammen mit Almut Berchtold M.A. vom Bildarchiv Foto Marburg und der Stuttgarter Fotografin Rose Hajdu die im Auftrag des Württembergischen Königs Wilhelm I. (1781-1864) nach Entwürfen des Architekten Karl Ludwig Wilhelm von Zanth entstandene Wilhelma (1837-1864). Die mehrteilige Anlage, die während des zweiten Weltkrieges bedeutende Verluste hinnehmen musste, setzte sich ursprünglich aus einem Theater im neo-pompejanischen Stil, dem Maurischen Landhaus mit zwei seitlich angefügten Gewächshäusern, einem Maurischen Graten, dem heute weitgehend zerstörten Maurischen Festsaal, einem imposanten Belvedere sowie der nach Zanths Tod durch den Architekten Wilhelm Bäumer realisierten Damaszenerhalle zusammen.

Diese Seite teilen: