Henri Moser (1844–1923)

Schloss Charlottenfels, Neuhausen am Rheinfall, Charlottenweg 2
 

Die Ausstellung des Moser Familienmuseums Charlottenfels umfasst sechs reich bebilderte Tafeln und eine Bilderschau zum Leben und Wirken Henri Mosers. Vom biografischen Abriss bis hin zur detaillierten Betrachtung des zu Beginn des 20. Jhs. für Schloss Charlottenfels kreierten Persischen Fumoirs bieten Bilder und Texte einzigartige neue Einblicke in das abwechslungsreiche Leben und Wirken des leidenschaftlichen Sammlers und Ausstellungsmachers, Zentralasien-Reisenden, Fotografen und Diplomaten im Auftrag Österreich-Ungarns.

Bislang unveröffentlichte historische Fotografien – zur Verfügung gestellt vom Bernischen Historischen Museum – ermöglichen es, den einstigen Aufbau der Moserschen Orientalischen Sammlung im Schloss Charlottenfels Raum für Raum nachzuvollziehen. Zeitgenössische Aufnahmen aus Mosers wertvoller Fotosammlung geben Einblicke in die Lebenswelt und Architektur der von ihm besuchten Völker Zentralasiens und Bosnien-Herzegowinas. Beleuchtet werden aber auch seine in verschiedenen Städten Europas gezeigten Ausstellungen und die seinerzeit hoch gelobten Pavillons, die unter Mosers Leitung entstanden und während der Weltausstellungen 1897 und 1900 die Regionen Bosnien und Herzegowina repräsentierten.

Text von Mandy Ranneberg, Moser Familienmuseum Charlottenfels

Sprachen

Deutsch und Englisch

Poster-Sektionen

Extracts from Henri Moser’s Life (1844–1923)
Henri Moser’s Travels through Central Asia
Henri Moser’s Presentation of Central Asia
Henri Moser’s Bosnia-Herzegovina
The Collection of Henri Moser at Charlottenfels
An Orientalising Style Room for Charlottenfels

Autoren

Francine Giese, SNF-Förderungsprofessur, Universität Zürich
Mandy Ranneberg, Moser Familienmuseum Charlottenfels
Christian-Mathieu Schweizer, Universität Zürich
Alban von Stockhausen, Bernisches Historisches Museum

Bildnachweis: © Moser Familienmuseum Charlottenfels

Diese Seite teilen: