A Fashionable Style. Carl von Diebitsch und das Maurische Revival

Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin, 27. Oktober 2017 – 10. Januar 2018

Als ein globales Phänomen des 19. Jahrhunderts belegt das Maurische Revival die Faszination westlicher Architekten für das islamische Erbe von al-Andalus. Dieses spielte eine zentrale Rolle im Werk Carl von Diebitschs (1819-1869), der als einer der ersten deutschen Architekten die nasridischen Bauten Granadas, die spektakulären Paläste der Alhambra, den Alcázar von Sevilla und die Moschee-Kathedrale von Córdoba in den Jahren 1846-1847 vor Ort studierte und ihren ornamentalen Reichtum in zahlreichen Bleistiftskizzen und Aquarellen festhielt. Sie belegen die Bedeutung des preußischen Architekten für die Erforschung der islamischen Architektur und Ornamentik von al-Andalus und ihre Rezeption im 19. Jahrhundert. Als innovativer Erneuerer gelang ihm die Revitalisierung der nasridischen Baukunst und ihrer Herstellungsverfahren, die er von Berlin aus in die Welt trug. Die in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich konzipierte Ausstellung präsentiert die Architekturstudien und Bauentwürfe Carl von Diebitschs erstmals in Deutschland und liefert einen umfassenden Blick auf einen der erfolgreichsten Revival-Stile des Historismus, der die Architektur des 19. Jahrhunderts nachhaltig prägen sollte.

Konzept: Prof. Dr. Francine Giese, Dr. Ariane Varela Braga, Dr. Hans-Dieter Nägelke, Dr. Elke Pflugradt-Abdel Aziz, Josephin Heller M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeit: Dr. Sarah Keller, Katrin Kaufmann M.A., Antje Marthe Fischer M.A., Gabriele Foglia M.A.

Flyer / Katalogbestellung

 

27. Oktober 2017, 18.00 Uhr

Ausstellungseröffnung

 

29. Oktober 2017, 10.00-14.00 Uhr

Thematische Kurzführungen durch die Ausstellung

 

10. Januar 2018, 18.00 Uhr

Finissage mit einem Vortrag von Prof. Dr. Francine Giese (Universität Zürich)

„Trajektorien maurischer Architektur. Vom gefeierten Revival-Stil zum gefährdeten Kulturgut“

Diese Seite teilen: